Studiengang-/ortwechsel

 

Grundsätzlich werden gleichwertige Prüfungsleistungen auf Antrag angerechnet. Sofern ein Studiengang- oder Studienortwechsel geplant ist, muss vor der Bewerbung beim Studierendensekretariat eine evtl. Höherstufung durch den Prüfungsausschuss des neuen Studiengangs beantragt werden. Dafür ist eine möglichst aktuelle Studienbescheinigung (einschließlich der Fehlversuche) beim Studienmanagement einzureichen. Eine Einstufung in ein höheres Fachsemester setzt pro Fachsemester eine entsprechend anrechenbare Anzahl an Creditpoints (ECTS) voraus.

Beispiele: Die Einstufung in das 2. Fachsemester erfolgt mit mindestens 30 ECTS. Für die Einstufung in das 3. Fachsemester sind mindestens 60 ECTS und für die Einstufung in das 4. Fachsemester mindestens 90 ECTS notwendig.

Beim Studiengang oder Studienortwechsel ist – sofern (ähnliche) Module bereits absolviert wurden, welche in dem Studiengang an der RWTH, in den gewechselt werden soll, angeboten werden - eine sogenannte Unbedenklichkeitsbescheinigung beim Prüfungsausschuss zu beantragen. Sofern eine Zulassung zum Studium erfolgen kann und ein Studienplatz zur Verfügung steht, kann nur bei Vorlage einer entsprechenden Unbedenklichkeitsbescheinigung für den angestrebten Studiengang eine Immatrikulation vorgenommen werden.