Anbahnung, Gestaltung und Abwicklung von Verträgen

Steckbrief

Eckdaten

Studiengang:
Master Wirtschaftswissenschaft
Fachsemester:
4
Veranstaltungstyp:
Vorlesung
Sprache:
Deutsch
Turnus:
Wintersemester
Zeitplan:
Ganzes Semester
Semesterwochen- stunden:
4.0
Credits:
5.0
Erasmuskapazität:
20
Anwesendheits- pflicht:
Nein

Dozent

  • Univ.-Prof. Dr.iur. Christian Huber

Die folgenden Informationen stellen ein unverbindliches Informationsangebot dar und beziehen sich auf die Prüfungsordnung MSWIWI/14, SMPO 6. Änderungsordnung (zum WS 2018/19) (08.02.2019) für den Studiengang Master Wirtschaftswissenschaft. Rechtlich verbindliche Informationen entnehmen Sie bitte der offiziellen Veröffentlichung der Prüfungsordnung.

Modulinhalt

Inhalt der Vorlesung sind vertragliche Schuldverhältnisse. Neben dem Kaufvertrag werden daher u.a. auch
Werkvertrag, Bauvertrag (VOB), Anlagevertrag, Leasingvertrag und Darlehensvertrag besprochen. Im
Zusammenhang mit dem Kaufvertrag wird auf die Besonderheiten des Handels- und der Verbrauchgüterkaufs
hingewiesen. Auch die zentrale Frage der Gehilfenzurechnung wird besprochen. Schon bei Anbahnung des geschäftlichen Kontakts bestehen besondere Pflichten. Abweichend vom dispositiven Gesetzesrecht sind Ausgestaltungen durch Individualvereinbarung oder AGB zugunsten einer Partei möglich. Viele Vertragsverhältnisse werden nicht wie von den Parteien vorhergesehen abgewickelt; auf die dabei
auftretenden Störungen wird besonders eingegangen.

Lernziele

Verträge sind der Grundbaustein jeder unternehmerischen Tätigkeit. Grundkenntnisse im Vertragsrecht sind daher nicht nur bei Betriebswirten sondern auch in allen Ingenieursberufen gefragt. Die Studierenden lernen die rechtlichen Besonderheiten der für sie relevanten Vertragstypen. Sie sollen befähigt werden, vertragliche Gestaltungsmöglichkeiten sowie deren rechtliche Konsequenzen einzuschätzen und bei Leistungsstörungen
den Rat des Anwalts zu verstehen. Aufgrund der in der Veranstaltung erworbenen Kenntnisse sollen die Studierenden im Rahmen der Klausur in der Lage sein, einen rechtlichen Sachverhalt zu analysieren und kritisch zu hinterfragen sowie Lösungsmöglichkeiten zu entwickeln.

Voraussetzungen

Kenntnisse des Privatrechts

Prüfungsleistung

Klausur (100%, benotet, 105min.) oder mündliche Prüfung (100%, benotet, 15-30min.).
Die Prüfung erfolgt schriftlich oder mündlich. Ab einer Zahl von 30 Studierenden, die sich im Campus-System für die betreffende Lehrveranstaltung angemeldet haben, findet die Prüfung jedenfalls schriftlich statt. Die Art der Prüfung wird zu Beginn des Semesters den Studierenden mitgeteilt.

Sonstige Informationen

Zur Zeit keine Angaben auf Deutsch verfügbar.

Literatur

Zur Zeit keine Angaben auf Deutsch verfügbar.