Person

Dr. rer. pol., Professorin als Juniorprofessorin

Marion Ott

Marion Ott
Spieltheorie und Verhaltensökonomik

Adresse

Gebäude: 1050

Raum: 525

Templergraben 64

52062 Aachen

Kontakt

workPhone
Telefon: +49 241 80 96157
Fax: +49 241 80 92393

Sprechstunde

Di, 14.30-15.30 Uhr, nach Vereinbarung per E-Mail
 

Persönliche Daten

Marion Ott studierte Wirtschaftsingenieurwesen an der Universität Karlsruhe, wo sie 2009 auch promovierte. Von 2003 bis 2008 war sie Mitglied des SFB 504 an der Universität Mannheim. Vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) wechselte sie 2010 an den Lehrstuhl für VWL, insbesondere Mikroökonomie von Prof. Kittsteiner an der RWTH Aachen. Seit Juli 2011 ist sie Juniorprofessor für Spieltheorie und Verhaltensökonomik an der RWTH Aachen. Mehrmonatige Forschungsaufenthalte führten sie 2009/2010 und 2013 an die Stanford University, USA.

Forschungsgebiete

  • Auktionen und Mechanismusdesign
  • Angewandte Spieltheorie
  • Verhaltensökonomik
  • Experimentelle Wirtschaftsforschung

Ausgewählte Veröffentlichungen

  • Ehrhart, K.-M.; Ott, M.; Abele, S. (2015): Auction fever: Rising revenue in second-price auction formats. In: Games and Economic Behavior 92, 206–227.
  • Berninghaus, S.K.; Ehrhart, K.-M.; Ott, M. (2012): Forward-Looking Behavior in Hawk-Dove Games in Endogenous Networks: Experimental Evidence. In: Games and Economic Behavior, 75 (1), 35–52.
  • Ott, M. (2009): Second-Price Proxy Auctions in Bidder-Seller Networks. Universität Karlsruhe.
  • Berninghaus, S.K.; Ehrhart, K.-M.; Ott, M., Vogt, B. (2007): Evolution of Networks – An Experimental Analysis. In: Journal of Evolutionary Economics, 17 (3), 317–347.
  • Berninghaus, S.K.; Ehrhart, K.-M.; Ott, M. (2006): A Network Experiment in Continuous Time: The Influence of Link Costs. In: Experimental Economics, 9 (3), 237–251.